Pflegetipp: Tiere als Co-Therapeuten

Warum sind Tiere für alte sowie pflegebedürftige Menschen häufig so wichtig? 
Weil sie die Verbindung zwischen Kopf, Bauch, Herz und Gefühl herausfordern und herstellen.
Dies belegen zahlreiche Studien.

Die Begegnung bzw. der Kontakt mit Tieren kann viele Effekte haben. Dies sind u.a.:

  • Menschen werden aufmerksamer, wenn sie einem Tier begegnen
  • Tiere verbessern die Empathie
  • Tiere geben das Gefühl „Du verstehst mich“
  • Tiere bleiben meist ganz schlicht nahe, sie geben Wärme und Trost
  • Tiere leben im Augenblick, bleiben nahe– verdrängen Leid, Krankheit und Tod
  • Die Tiere sind nicht stumm und sie sprechen, wenn auch eine andere Sprache. Sie teilen sich mit über Gestik, Gesichtsausdruck, Stimmmodulation, Sprache der Augen und der Berührungen
  • Tiere haben keine Vorurteile gegenüber körperlichen Mängeln
  • Menschen äußern vermehrt den Wunsch nach Kontakt, der oft einfach und angenehm für beide Seiten ist
  • Tiere geben oft Sicherheit auf einer tieferen Ebene, auf die Rückzug erfolgte
  • Sprache des intensiven Erlebens, der existenziellen Betroffenheit
  • Tiere bewerten nicht ihr Gegenüber und geben kein Urteil ab
  • Alte Menschen werden (wieder) sensibel für ihr Gegenüber

Somit haben Tiere letztlich einen positiven Einfluss auf das Wohlbefinden von Menschen mit dem Ergebnis.

  • Menschen welche sich mit Tieren umgeben lächeln mehr
  • Menschen haben vermehrte Sozialkontakte über das Tier
  • Menschen haben eine erhöhte Lebensfreude durch Kontakt mit dem Tier und ggf. Verantwortung für die Pflege des Tieres
  • Menschen haben vermehrte körperliche Aktivität durch Bewegung zusammen mit dem Tier
  • Menschen haben eine bessere Durchblutung des gesamten Organismus durch Bewegung an der frischen Luft
  • Tiere können durch das gemeinsame Training von Muskeln, Kreislauf und Gelenken die Gesundheit fördern
  • Durch den Umgang mit Tieren können Depressionen werden verringert

Somit können Tiere zum Co-Therapeuten werden und bei der Pflege und Betreuung einen wesentlichen Beitrag leisten.

 

Donnerstag, 23. November 2017